Get Adobe Flash player

13.Spieltag  07.11.2010

SV Germania Wemb vs. SV Uedem II

Jetzt schon 31 Punkte

Schlechtes Wetter, schlechtes Spiel aber 3 Punkte und oben festgesetzt. Die Vorzeichen waren schon vor Spielbeginn nicht wirklich  berauschend, Bullenball, schlechte Trainingsteilnahme und mit Uedem II ein unangenehmer Gegner, der hoch motiviert war.

Das Spiel begann sehr hektisch und zerfahren, Chancen auf beiden Seiten waren Mangelware, viele Ungenauigkeiten und kein kontrolliertes Aufbauspiel. In der 20 Spielminute fiel dann das 0 : 1 für Uedem, dass nicht unverdient war, da Uedem mehr investierte. Nach dem 0 : 1 wachte Wemb auf und hatte auch einige gute Chancen zum Ausgleich. In der 35 Minute war es Benedikt Bauer der mit dem Ball am Fuß in den 16er drang, und nach einen Hacken, vom Gegner zu Fall gebracht wurde, und der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Rafael Blenkers legte sich den Ball zurecht und versenkte den Ball links unten ins Eck, unhaltbar für den Torhüter aus Uedem. Das Spiel plätscherte jetzt noch 10 Minuten vor sich hin, als der Schiedsrichter ein Einsehen hatte und zur Halbzeit pfiff. Ein schmeichelhaftes 1 : 1 für Wemb, da sie doch als Favorit ins Spiel gingen. Peter Fehlemann musste reagieren, er wechselte einen neuen Stürmer für Johannes Winthuis ein. Er hätte auch 7 oder 8 andere Spieler auswechseln können, die weit unter ihren Möglichkeiten spielten. Die zweite Halbzeit begann wie die erste zu Ende ging, ganz schlecht. In der 55. Spielminute erhielt ein Akteur von Uedem, nach einer Tätlichkeit an Christopher Hendricks, die Rote Karte. Wer dachte jetzt würden die Wember aufdrehen, wunderte sich, da Uedem jetzt das Spiel bestimmte. Nach  einer verunglückten Flanke, die sich ins lange Eck des Tores senkte, ging Uedem verdient in Führung. Und wie so oft in dieser Saison lief Wemb einen Rückstand hinterher. Es spricht aber eindeutig, für den Charakter der Mannschaft,  dass sie wieder mal zurück kamen und durch Michael Reffeling den Ausgleich markierten. Jetzt drückte Wemb, gegen 10 Uedemer die mehr mit dem Schiedsrichter beschäftigt waren als mit dem Spiel, auf den Sieg. Zwischenzeitlich hat Wemb noch zweimal gewechselt, es kamen für den verletzten Benedikt Bauer und den an diesen Tag unglücklich spielenden Clemens Erretkamps, Ralf Winthuis und Andre van de Langenberg. 10 Miuten vor Schluß machte Andre van de Langenberg das doch mehr als schmeichelhafte 3 : 2 für Germania Wemb. Die letzten 10 Minuten hatten dann wieder, wie 80% des Spieles, nichts mit Fußball zu tun. Am Ende blieb es beim 3 : 2 für Wemb.

Nach zwei schwachen Spielen, wird es Zeit für die Wember, auch mal wieder mit gutem Fußball zu punkten, und das geht nur mit guter Trainingsteilnahme und ohne 2,0 Promille.

 

 


 

14.Spieltag  14.11.2010

SV Germania Wemb - Arminia Pfalzdorf III

Di. 19:30 Uhr Nachholspieltag

 

Auf sechs Stammkräfte musste Peter Fehlemann verzichten und war deshalb auf die Hilfe von zwei Spielern der  “alten Herren“  angewiesen. Trotz der Personalnot  begann Wemb  stark und setzte den Gegner gewaltig  unter Druck. Sie spielten sich einige gute Möglichkeiten heraus und hätten schon nach 20 Minuten  führen müssen. In der 23. Spielminute gingen die Wember verdient durch Johannes Winthuis  in Führung. Nach dem 1:0 wurde Pfalzdorf etwas stärker, hatte aber keine zwingenden Tormöglichkeiten. Die letzten 10 Minuten der 1. Halbzeit war das Spiel ausgeglichener und die Pfalzdorfer kamen auch einmal in die Nähe des Wember Tores. Als ein Spieler von Pfalzdorf plötzlich aus dem Nichts heraus alleine aufs  Wember  Tor zulief, grätschte der Torhüter ihn außerhalb des 16er böse um, klare Notbremse, doch der Schiedsrichter beließ es bei einer gelben Karte. Kurz vor Ende der 1.Halbzeit hatte Pfalzdorf noch zwei gute Freistoß Möglichkeiten, sie führten aber nicht zum Torerfolg und so blieb es bis zur Pause beim 1:0. Auch in der 2.Halbzeit  war Wemb die bessere Mannschaft und bestimmte das Spiel. Die Pfalzdorfer, die natürlich mit der “nur“ gelben Karte in der 1. Halbzeit für den Torhüter  von Germania Wemb nicht zufrieden waren, bemühten sich im Spiel zu bleiben. Aber spätestens nach dem 2:0 durch den eingewechselten Spielertrainer Peter Fehlemann, war die Moral der Pfalzdorfer gebrochen. Das Spiel war jetzt geprägt von kleinen Nickligkeiten.  Beim 3:0 durch Kelvin Krott in der 77. Spielminute war die Partie endgültig entschieden, auch wenn der Gastmannschaft kurz vor Ende der Partie noch der Ehrentreffer gelang. Es war ein hochverdienter Sieg für Germania Wemb, an dem auch die Aushilfsspieler Uli Janowitz und Christoph Kappert einen großen Anteil hatten.

 


 

 

15.Spieltag  28.11.2010

SV Germania Wemb – DJK Appeldorn

 

Georg Moll, Rene Kanders, Patrick Krecklow, Werner Evers, Erik Adamaschek, Benedikt Bauer, lang ist die verletzten Liste des SV Germaina Wemb, also musste Trainer Peter Fehlemann wieder mit Uli Janowitz und Paul Kühnen zwei erfahrene Spieler aktivieren. Wie erwartet war Appeldorn ein sehr starker Gegner und belagerte in der ersten Halbzeit das Wember Tor. Bei ihrem Torhüter konnten sich die Wember Spieler bedanken, dass es zur Halbzeit noch 0:0 stand. Während nach vorne nicht viel ging, hatten die Appeldorner drei große Torchancen, die der Wember Schlussmann Christoph Kerstens mit tollen Paraden entschärfte. In den ersten 20 Minuten der 2.Halbzeit kam Wemb besser ins Spiel und hatte durch Uli Janowitz auch zwei gute Tormöglichkeiten. Appeldorn blieb aber die klar bessere Mannschaft und ging nach 70 Spielminuten verdient in Führung. Wemb machte jetzt auf und brachte mit Paul Kühnen einen weiteren Stürmer.5 Minuten vor Spielende gelang Mannschaftskapitän Christopher Hendricks doch noch das glückliche 1:1. Am Ende feierte Wemb den glücklichen Punktgewinn und seinen überrangenden Torhüter. Germania Wemb hat eine starke Hinrunde gespielt und steht nun auf dem 3.Tabellenplatz, doch bei so vielen verletzten Spielern und einem doch eher kleinen Kader, wünschen sich die Verantwortlichen von SV Germania Wemb die Winterpause herbei. Es wäre schon ein großer Erfolg wenn man auf dem 3.Tabellenplatz überwintern würde, aber vorher stehen noch zwei schwere Spiele an, in Louisendorf und in Grieth, wo sich Wemb die letzten Jahre immer schwer getan hat.

 

 


 

23. Spieltag  20.03.11

Germania Wemb - Union Kervenheim

 

Letzte Woche ein ordentliches 2:2 in Goch und nun der Paukenschlag, Union Kervenheim mit 5:1 nach Hause geschickt! Wenn die Wember die starken Leistungen der letzten beiden Partien bis zum Saisonende weiter abrufen können, kann man weiter von Platz 2 und damit einem Relegationsplatz träumen.

Das Spiel gegen Kervenheim wurde dem gerecht was es auf dem Papier versprach. Die Anfangsminuten gehörten Union Kervenheim, doch durch einen Doppelschlag von Clemens Erretkamps in der 20. und 30. Minute ging Wemb mit 2:0 in Führung. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelangKervenheim noch der Anschlusstreffer. Die 2.Halbzeit begann ausgeglichen. Dann wechselte Peter Fehlemann Neuzugang Oscar Laud ein, der einen Traumeinstand beim SV Germania Wemb erwischte. Er bereitete mit einem schönen Pass auf Benedikt Bauer das 3:1 vor. Das 4:1 und 5:1 machte er dann selbst durch einen Foulelfmeter in der 75. Min. und durch einen sehenswerten Heber über Kervenheims Torhüter in der Schlussminute. Damit siegte Wemb verdient und festigte den 2.Tabellenplatz.

Die nächsten Wochen werden für die Wember wegweisend sein. Wenn die Mannschaft weiter so Auftritt könnten sie die Überraschung der Saison werden.

 

 


 

27.03.11 Nachholspieltag

Germania Wemb - Fortuna Keppeln

 

 

Wemb erleidet einen herben Rückschlag um Platz 2 und verliert mit 0:3 gegen Fortuna Keppeln. Die Wember hatten sich viel vorgenommen und wollten einen weiteren Sieg  einfahren, doch gegen starke Keppelner kam es zur erstenNiederlag  in der Rückrunde. Die Hausherren begannen druckvoll und kamen auch zu einigen guten Tormöglichkeiten. Die Keppelner blieben aber durch Kontermöglichkeiten immer gefährlich und vergaben sogar in der 30.Spielminute einen Foulelfmeter. Da beide Mannschaften ihre Chancen nicht nutzten, blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 0:0. In der 2. Halbzeit verlor Wembkomplett den Faden und machte vor allem im Defensivbereich grobe Fehler, die die Keppelner eiskalt nutzten und so mit einem Doppelschlag in der 60. u. 70. Spielminute mit 0:2 in Führung gingen. Durch einen verschossenen Foulelfmeter vergab Rafael Blenkers die Chance die Wember nochmal zurück ins Spiel zu bringen.Am Ende spielte Keppeln cleverer und macht mit dem 0:3 kurz vorWember dem Abpfiff den Sack zu und siegte so verdient gegen eine vor allem in der 2.Halbzeit erschreckend schwach spielende Mannschaft.

Nächste Woche geht es nach Nieukerk und dort sollte man sich in mehr Geduld üben und nicht bei einem 0:0 zur Halbzeit die halbe Mannschaft umstellen, denn gerade im Abwehrbereich ist ein Johannes Ambrosius nicht wegzudenken und deshalb ist auch seine  Auswechslung in der Halbzeitpause nicht nachvollziehbar.